Vorsorgeuntersuchungen werden durchgeführt, um mögliche Anzeichen für Krebserkrankungen (wie Gebärmutterhalskrebs, Eierstockkrebs, Brustkrebs) festzustellen und diese frühzeitig zu behandeln. Die Krebserkrankung entwickelt sich im Anfangsstadium meist langsam und unbemerkt. Für viele betroffene Frauen ist es daher eine erschreckende Nachricht, wenn eine Krebserkrankung diagnostiziert wird. Zu einer Vorsorgeuntersuchung gehört neben dem persönlichen Gespräch eine Tastuntersuchung der Geschlechtsorgane und der Brust sowie eine Zellentnahme (Krebsabstrich) vom Gebärmutterhals und ggf. eine Ultraschalluntersuchung.

Sollte dennoch eine Tumorerkrankung bei Ihnen aufgetreten sein und ist die medizinische Behandlung abgeschlossen, dann beginnt die Zeit der „Nachsorge“. Die Nachsorge dient der Sicherung des Heilerfolges und der Lebensqualität. Ihre Aufgabe ist es ein Wiederauftreten der Krebserkrankung rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln sowie Begleiterkrankungen festzustellen und diese ebenfalls zu behandeln und gegebenenfalls zu lindern. Wir möchten Ihnen bei körperlichen, seelischen und sozialen Problemen stets behilflich sein. Sprechen Sie uns bitte bei Fragen jederzeit an.

Die Wechseljahre, auch Menopause genannt, bringen oft unangenehme Folgen wie Hitzewallungen, Haarausfall oder Gewichtszunahme mit sich. Viele Frauen fühlen sich in Ihrer Haut nicht mehr wohl. Wir helfen Ihnen über die Zeit der Menopause hinweg. Unteranderem bieten wir eine Hormonbestimmung an, die darüber Auskunft gibt, in welcher hormonellen Situation Sie sich befinden. Individuell besprechen und planen wir dann eine Therapie, die zu Ihnen passt.

Als Empfängnisverhütung werde Methoden bezeichnet, die das Eintreten einer Schwangerschaft trotz Geschlechtsverkehr verhindern. Hierzu stehen zahlreiche Methoden zur Verfügung. In einem individuellen Gespräch, wo wir auch auf Ihre Lebenssituation sowie eventuell vorliegende Erkrankungen eingehen, klären wir welche Verhütungsmethoden für Sie in Frage kommen. Neben der klassischen Verhütung mit Kondom und Pille, ist auch die Einlage einer Spirale oder des Hormonstäbchens („Implanon“) möglich. Bei Fragen, sprechen Sie uns bitte an.

Ein unwillkürlicher Urinverlust und Senkung der Genitalorgane sind häufige Probleme, von denen viele Frauen betroffen sind. Sehr häufig ist dieses Thema auch heute noch für viele Frauen tabu. Die Ursache liegt meistens in einer Schwächung des weiblichen Beckenbodens, mit der man sich nicht abfinden muss. Je nach Art und zugrundeliegender Ursache der Beschwerden können Beckenbodengymnastik, Medikamente, Pessare oder auch eine Operation zur Heilung oder deutlichen Besserung führen.
Nach einer ausführlichen Anamnese und gynäkologischen Untersuchung besprechen und planen wir individuell welche Therapiemöglichkeiten für Sie in Frage kommen

Masern, Mumps, Röteln, Tetanus, Polio und Diphterie…. Diese Erkrankungen sind nicht immer harmlos. Neben dem persönlichen Impfschutz ist auch kollektiver Impfschutz der Bevölkerung entscheidend.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne und führen auch die gängigen Impfungen durch, wie zum Beispiel Tetanus, Diphtherie, Polio, Pertussis, Masern-Mumps-Röteln, humane Papillomaviren, Hepatitis B.

Praxiszeiten

NEUERUNG, aktuelle Praxiszeiten!

Montag: 08:30 - 12:00 u. 15:00 - 17:00 Uhr
Dienstag: 08:30 - 12:00 u. 15:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch: 08:30 - 13:00 Uhr
Donnerstag: 08:30 - 12:00 u. 15:00 - 17:00 Uhr
Freitag: 08:30 - 13:00 Uhr

oder nach Vereinbarung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen